Touristische Gemeinschaft der Gemeinde Mljet

Naturerbe

DIE STICKEREI VON MLJET

Die Insel Mljet ist geographisch im  südlichen Teil der Adria gelegen und ist eine Insel auf dem offenen Meer, was ihr Klima und die Vegetation bestimmt. Die Insel ist berühmt für sein  Naturerbe: Seen, Naturhäfen, Trinkwasserquellen, Salzwasserquellen, steilen Felsküsten, erhaltenen Wälder von Eichen und Pinien, Unterwasserreichtum, Höhlen und Sandstrände. Deswegen wurde im Jahr 1960 der nordwestliche Teil der Insel, in der Oberfläche von 3000 Hektar, zum Nationalpark erklärt. Seitdem gibt es die Öffentliche Institution, die sichum den Erhalt des natürlichen Erbes kümmert; sie befasst sich mit dem Schutz von Natur und führt die Maßnahmen zum Schutz der Landschaft durch. Besondere Aufmerksamkeit wird dem Schutz der Wälder gegen Brände gegeben. Mit solchem systematischen Schutz der Vegetation versucht man sie vor dem Aussterben zu bewahren und die Bedingungen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt sicherzustellen.

Das Reliefmerkmal der Insel Mljet ist der Bergreichtum, der höchste Gipfel ist Veliki grad, 514 m hoch, und er liegt im zentralen Teil der Insel. Die Felsen sind aus Dolomit und Kalkstein, und der Boden ist Roterde und brauner Boden auf Kalkstein. Auf der Insel gibt es keinen undurchlässigen Boden und somit gibt es keine Wasserläufe, aber es gibt mehrere Quellen vom Trinkwasser. Der Große und Kleine See (Veliko und Malo jezero) im nordwestlichen Teil der Insel sind tatsächlich die versunkenen Karsttäler, die mit Meerwasser gefüllt sind. Die Küste von Mljet ist zerklüftet ; sie ist reich von kleinen Inseln, Buchten, Klippen und Naturhäfen.
Mljet gehört zum Mittelmeerklima, mit dem Klima markiert mit Csa von Köpen, das so genannte Oliven Klima benannt wird.

Neueren Forschungen der Flora der Insel Mljet haben im Jahr 1980 die Professoren Ljerka Regula und Ljudevit Ilijanić (1984) und Professor Ivo Trinajstić (1985) gemacht. Im Buch des Symposiums, das auf Mljet im 1995 abgehalten wurde, wurde die Arbeit von Professorin Zinka Parletić (1995) über die gefährdeten Arten der Flora und von Prof. Ivo Trinajstić (1995) über die Vegetation von Mljet veröffentlicht. In den Jahren 2003 u nd 2004 haben die Autoren Alegro, Biljaković, Bogdanović und Boršić genau die Vegetation v on Saplunara erforscht.


Fauna

Die reiche und interessante Tierwelt der Insel ist noch nicht vollständig erforscht.

Die Schlangen sind selten geworden (es gibt keine giftigen) nachdem die Mungos (Herpestes auropunctatus) im Jahr 1909 eingebracht wurden. Nach einem anfänglichen schnellen Anstieg kam es bis zu einem gewissen Gleichgewicht mit der Umwelt der Mungo Population. Von Reptilien sind die häufigsten : Östliche Smaragdeidechse (Lacerta viridis), Dalmatinische Spitzkopfeidechse (Lacerta oxycephala), Adriatische Mauereidechse (Lacerta melisellensis) und Europäischer Halbfinger (Hemidactilus turcicus).

Von Säugetieren leben hier: Maus (Apodemus mystacinus), Igel (Erinaceus europeus), mehrere Arten von Fledermäusen (Chiroptera), Siebenschläfer (Glis glis), Steinmarder (Martes foina) und Feldhase (Lepus europaeus). Damhirsch (Dama dama) wurde auf die Insel nach dem Zweiten Weltkrieg gebrachtund in jüngerer Zeit wurde auch das Wildschwein gebracht (Sus scrofa).

Die Vogelwelt ist besonders während der Migration reich und vielfältig.

Gut erhaltene lebendige Tierwelt gibt es im Meer um die Insel und ist charakteristisch in der südlichen Adria.

The Mljet Tourist Board traditionally organises an Easter Events. Program...
We are continuing our Eco Art Festival. Here are the new dates for workshops;
TURISTIČKA ZAJEDNICA OPĆINE MLJET
Ulica: Zabrježe 2
HR – 20225 Babino Polje
Tel. +385 20 746025 +385 20 744186, Fax. +385 20 746 022
e-mail: tz.mljet@du.t-com.hr
web: www.mljet.hr