Touristische Gemeinschaft der Gemeinde Mljet

Kulturerbe

Die Reuse ist eine traditionelle und weit verbreitete Art des Fischfangs,  die die Bewohner der Insel Mljet seit der Antike verwenden. Die  Reuse ist ein Geflecht aus 400 Zweigen  des Sadebaumes und wird mit einfachem und allgemein verfügbarem Werkzeug wie eine Glocke geformt.

Zuerst müssen Zweige der Myrte oder des Sadebaums gesammelt werden. Die Ästchen werden im Winter (Januar, Februar) und im Spätsommer (August) gesammelt, wenn sie wenig Saft haben.Für eine Reuse braucht man 400 Äste. Sie werden gereinigt, sortiert nach Dicke und Länge und für die Bestandteile der Reuse (namet, spice, rebat, pasovi) bestimmt. Vor dem Flechten soll man die Äste 3-4 Tage in Wasser oder im Meer einweichen, damit sie flexibler und weicherwerden. Die Reuse wird von oben geflochten, d.h. vom ‚namet‘ oder ‚trulo‘. ‚Namet‘ ist der Zweigmit dem man das Geflecht beginnt.

Wenn die Reuse geflochten ist, sieht sie wie eine Glocke aus, und es werden dann zwei Einlagen, die die Reuse in zwei Kammer teilen, eingeflochten; großer und kleiner ‚ostrc‘. Sehr oft werden für die Herstellung von ‚ostrc‘ die feinsten Zweige des Badebaums gewählt. Die Enden der Zweige, die über ‚pas‘ bleiben, bilden eine Öffnung, die Schnurrbart genanntwerd en und durch den Schnurrbart kommt der  Fisch in die Reuse. ‚Namet‘ der Reuse wird mit dem Deckel, der aus getrocknetem Gras  , Holz oder Draht gemacht ist, geschlossen. Vor dem Werfen der Reuse ins Meer, sollte man sie mit dem Fischköder füllen. Für den Köder werde n am häufigsten lebendige kleine Fische wie Sardinen, Mönchsfische, Schriftbarsche oder Gelbstriemenbrassen verwendet. Die Fische werden  auf dem Stangenspieß, der in ‚korta‘ eingesetzt wurde, in den Raum zwischen den großen und kleinen ‚ostrc‘ gespießt. Um sicher zu sein, dass die Reuse gesunken ist, wird sie an einen Lochstein,  genannt ‚morica‘, gebunden. Um ihre Reuse wieder zu finden haben die Fischer ein Korkzeichen an den Strick ‚skandaj‘ angebracht  ,der  dann der  Reuse befestigt war. Die Reusen werden in verschiedenen Größen hergestellt; die kleinen Reusen sind ungefähr 1,20 m hoch, Sie werden näher an der Küste in einer Tiefe von 10 bis 15 ‚pas‘ geworfen, in ihnen werden am häufigsten Mönchsfische, Muränen und Meeraale  von März bis Weihnachten gefangen . Au s dem Meer werden sie mit einem Holz mit mehreren Haken (‚šemet‘) herausgehoben . Mezane Reusen sind 1,50 m hoch.

DIE STICKEREI VON MLJET

Mljet Stickerei ist das vordergründige  Element der Frauen-Nationalkostüme, die an der Kopfbedeckung der Frauen, schmucklose kleine Kappen der Mädchen (‚počelica‘), und laut Novak-Franić, auch an den Männerkleidern gebunden wurde. Die Kopfbedeckungen sind ein sehr wichtiger Teil der Frauen-Nationalkostüme, reichlich dekoriert und auch reich in Bedeutungen, die sie tragen.
Die unverwechselbare und einzigartige Stickerei der Frauenkopfbedeckungen (‚škufija‘) wurde aus Seide bestickt. Die Seidenraupen haben die Frauen auf der Insel, als auch in Konavle, selbstgezüchtet und die Seide hergestellt . Jede Frau hat ihr eigenes Muster gestickt  und jede Kopfbedeckung war anders, aber die Motive sind immer Blumen oder Tiere gewesen.
Die Spezifität der Mljet Stickerei ist, dass die ganze Stickereiausgefüllt ist und es gibt keine leeren Flächen. Es gibt nur ein Motiv, in dem sehr wichtig der Aufbau  der Zweige mit Blumen, Fröschen, Tomaten und Blättern ist. Die Basis ist Naturerbe
 

The Mljet Tourist Board traditionally organises an Easter Events. Program...
We are continuing our Eco Art Festival. Here are the new dates for workshops;
TURISTIČKA ZAJEDNICA OPĆINE MLJET
Ulica: Zabrježe 2
HR – 20225 Babino Polje
Tel. +385 20 746025 +385 20 744186, Fax. +385 20 746 022
e-mail: tz.mljet@du.t-com.hr
web: www.mljet.hr